STATUS MACHT BEWEGUNG

Lust und Last körperlicher Aktivität

Was vereint eine Sänfte und einen sogenannten "Lotosschuh" mit Gemälden, Druckgraphiken und Musikinstrumenten, die Szenen der Arbeit und Jagd, des (Musik)Spiels und Sports darstellen? Sie alle erzählen von den Möglichkeiten und Zwängen der abgebildeten Personen bzw. der Besitzer*innen des Objektes, den eigenen Körper zu bewegen, und zeugen von deren Status. Die Ausstellung "STATUS MACHT BEWEGUNG. Lust und Last körperlicher Aktivität" beleuchtet das Potenzial der Bewegung als Mittel der Statusrepräsentation über verschiedene kulturelle, zeitliche und geografische Räume hinweg.

So lässt sich anhand eines aufwändig furnierten Reisetafelklaviers aus der Sammlung des Musikinstrumenten-Museums nachvollziehen, wie das Statusbewusstsein wohlsituierter Bürger des Biedermeier aus der heimischen Stube auf die Straße beziehungsweise in die vorübergehende Unterkunft in einem Kurbad getragen wurde. Die auf das Griffbrett aus Perlmutt eingeritzte und getuschte Jagdszene einer von Giovanni Smorsone im Jahre 1736 für aristokratische Kreise gefertigte Pandurina zeugt von der Exklusivität einer Betätigung, die einst vor allem dem Nahrungserwerb gedient hatte. Und eine Spieldose von um 1900 erzählt von der Möglichkeit, auf Bewegung gänzlich verzichten und ein kleines Stück Musik auf einer Chaiselongue in den eigenen vier Wänden genießen zu können.

Der vom Sandstein-Verlag herausgegebene Ausstellungskatalog, der auch einen Beitrag von Antje Becker über "Das Reisetafelklavier: Ein 'Frauenzimmer-Instrument' des Biedermeier" enthält, ist ab Ausstellungsbeginn für 15 Euro u.a. im Museumsshop der Staatlichen Museen am Kulturforum erhältlich.

Aufgrund der zunehmenden Infektionen mit dem Corona-Virus müssen auch die Häuser der Staatlichen Museeum zu Berlin ab 2. November vorübergehend wieder schließen.

Staatliche Museen zu Berlin unter Beteiligung des Musikinstrumenten-Museums

11. September 2020 –
28. Februar 2021


Kulturforum, Sonderausstellungshalle
Matthäikirchplatz 6, 10785 Berlin

Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 – 18 Uhr
Sa + So 11 – 18 Uhr

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.