"SIM-Science": Shohé Tanakas Orgel in syntonischer Stimmung für die Königliche akademische Hochschule für Musik in Berlin aus dem Jahr 1893

Veranstaltungsdatum: 20.05.2021
Ort der Veranstaltung: Folkloresaal

Vortrag und Gespräch mit Conny Sibylla Restle

Zeichnung eines Orgelpositivs aus dem frühen 16. Jahrhundert

Der bekannte japanische Physiker, Musiktheoretiker und Erfinder Shohé Tanaka konstruierte 1893 für die Königliche akademische Hochschule für Musik in Berlin eine Pfeifenorgel in reiner Stimmung mit 53 Tönen pro Oktave. Diese außergewöhnliche Orgel – sie zählt leider zu den Kriegsverlusten unserer Sammlung – war womöglich das weltweit erste Instrument mit elektrischer Traktur und zählte zu den interessantesten und innovativsten Beispielen des Orgelbaus gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Eintritt frei

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.