###

Mittwochskino: Der Geiger von Florenz

Wann: Mi 12.02.2020, 18:00 Uhr
Wo: Musikinstrumenten-Museum

Tragikomödie aus den Jahren 1925/26 von Paul Czinner mit Elisabeth Bergner in der Hauptrolle.

An der Mighty Wurlitzer-Theaterorgel: Jörg Joachim Riehle

Darsteller:

Elisabeth Bergner als Renée
Conrad Veidt als Renées Vater
Nora Gregor als Renées Stiefmutter
Walter Rilla als Maler
Grete Mosheim als Schwester des Malers

Kurzinhalt:
Renee liebt ihren Vater über alles, kann sich aber mit ihrer Stiefmutter nicht verstehen. So kommt sie in ein Schweizer Pensionat, in dem sie wegen schlechten Betragens auch die Ferien verbringen soll. In Männerkleidung flieht sie nach Italien und verdient sich als Straßenmusikant ein wenig Geld. Ein Maler entdeckt den "Jungen" als Modell für sein Bild "Geiger von Florenz". Das Bild wird ein großer Erfolg. Auf einer Abbildung erkennt der Vater seine Tochter Renee. Er fährt nach Florenz, um die Tochter zu holen. Der Maler will sich nicht mehr von seinem "Kameraden" trennen und ist hocherfreut, als der sich als Mädchen entpuppt, das sich längst in ihn verliebt hat. Er bittet den Vater um die Hand der Tochter, die er nur zu gern erhält.
Quelle: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden


Kartenvorbestellung: Tel. 030.254 811 78 oder kasse@mimpk.de